Sloweniens Kurorte mit Heilbädern und Thermen besuchen

Slowenien – Land & Leute

In Slowenien, das seit dem Jahr 2004 Mitglied der Europäischen Union ist, leben derzeit rund zwei Millionen Menschen. Bis in die 1990er Jahre gehörte Slowenien zu der Volksrepublik Jugoslawien. Nach kurzen kriegerischen Auseinandersetzungen (Zehn-Tage-Krieg) gelang Slowenien die Unabhängigkeit. Die Parlamentarische Republik Slowenien, deren Währung seit 2007 der Euro ist, konnte in den vergangenen Jahren ihren Tourismus stark ausbauen. Nicht nur die wunderschöne Hauptstadt Ljubljana, auch andere Reise-Regionen des Landes fallen durch ihre hervorragende Infrastruktur auf.

Altstadt von Maribor im Urlaubsland Slowenien

Altstadt von Maribor im Urlaubsland Slowenien

Hotel in Slowenien buchen:

So bindet das moderne und gut ausgebaute Autobahnnetz alle Tourismusgebiete ein. Auf den Autobahnen Sloweniens gibt es eine Vignettenpflicht und das sog. Tagfahrlicht muss Untertags  eingeschaltet sein. Das slowenische Eisenbahnnetz bietet nicht nur gute regionale Streckenverbindungen, sondern auch solche in verschiedene Städte Österreichs. Neben dem großen internationalen Airport von Ljubljana, können Touristen die kleineren Flughäfen in Maribor oder Portorož für ihren Kurzurlaub nutzen.

Therme Catez - Innenbereich des Thermalbades

Therme Catez – Innenbereich des Thermalbades

Wellnessurlaub in Sloweniens Kurorten

Das Klima in Slowenien ist ebenso vielfältig wie seine Landschaftsformen. Während in der Bergregion ein sehr strenges Alpenklima herrscht, werden die Ebenen vom Kontinentalklima geprägt. Am Mittelmeer herrscht hingegen mediterranes Klima, das sich durch milde Winter und trockene, heiße Sommer auszeichnet. Die zentrale Lage zwischen Österreich, Italien, Ungarn und Kroatien, die wundervollen Nationalparks und die kulturellen Schätze machen Slowenien zu einem beliebten Tourismusziel. Die Heilbäder Sloweniens und ihre bedeutenden Thermen kommen bei Kurpatienten, Wellnessliebhabern und Erholungssuchenden bestens an.